Freiwilliges soziales Jahr

Dies bedeutet, dass die Sportfreunde in Zukunft jungen Menschen die Möglichkeit bieten können, ein Freiwilliges soziales Jahr im Bereich Sport zu absolvieren. In Kooperation mit der Rollhofschule, wo der Freiwillige überwiegend für die Betreuung des außerschulischen Sportangebotes zuständig ist, wird er zudem im Verein eingesetzt. Bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall ist er als Betreuer und Trainer in der Kinderfußballschule und bei den D-Junioren im Einsatz. Zudem übernimmt er organisatorische Aufgaben und wirkt bei Veranstaltungen des Vereins mit.

Ansprechpartner bei den Spf ist Marco Dierolf unter 0176 93179320.

Sportfreunde Schwäbisch Hall feiern 100-Jähriges - Eugen Gronbach Ehrenmitglied

Die Sportfreunde Schwäbisch Hall haben in ihrer 100-jährigen Geschichte alle Höhen und Tiefen durchgemacht. Das wird bei der Feier mit 240 Gästen im Zeughaussaal des Neubaus deutlich. Derzeit läuft es prächtig, die 1. Mannschaft spielt in der Verbandsliga ganz oben mit. Auch wenn die Kicker selbst der Feier das i-Tüpfelchen beim 0:0 gegen Bösingen nicht aufsetzen: "Wer weiß, wofür auch dieser Punkt mal gut sein wird", sieht Vorsitzender Jürgen Lechner im vollbesetzten Saal über das Unentschieden generös hinweg.
 
Doch auch die ganz schlechten Zeiten ruft Lechner in Erinnerung. Als der Verein in der Saison 2002/2003 in der Kreisliga A dahindümpelt, fast vor der Auflösung steht und vor allem von Marc und Hanser Ossig gerettet wird. Seitdem schreibt der Verein Erfolgsgeschichte. Verantwortlich dafür zeichnen die Trainer Peter Kurz und seit 2009/2010 Thorsten Schift.
 
Vielleicht spielt der Verein ja schon bald in einem richtigen Stadion. Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim skizziert sein Vorhaben, die Sportstätten auszubauen. Zwei Kunstrasenplätze am Schulzentrum Ost und auf einem Nebenplatz des Hagenbachstadions sollen für 1,3 Millionen Euro gebaut werden. Das verbessere die Trainingsmöglichkeiten und spare Geld bei den Kosten der Rasenpflege. Auf der Auwiese soll für 1,85 Millionen Euro ein Ballsportzentrum mit 1000 Sitzplätzen und neuen Sanitäranlagen entstehen. Dieses soll von den Sportfreunden, dem zweifachen Deutschen Meister im American Football, den Schwäbisch Hall Unicorns und den Baseballern genutzt werden. Mit 150000 Euro sollen weitere Sportstätten ertüchtigt werden. Heute Abend entscheidet darüber der Haller Rat.
 
"Ein klasse Steilvorlage. So finden wir es gut, so ist es prima", kommentiert Thomas Lützelberger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim und Chef des Wirtschaftsbeirates der Sportfreunde, dieses Konzept. Er spricht sich deutlich für eine Kooperation zwischen Sportfreunden, TSG und Unicorns aus.
 
Landrat Gerhard Bauer würdigt die Integrationsleistung der Sportfreunde. "Wer das Trikot trägt, gehört dazu, egal, welcher Nationalität der Spieler ist."
 
Ein Höhepunkt ist die Vorstellung der Mannschaften. Besonders die der Uli-Runde-Truppe, die 1987 bis 1989 in der Verbandsliga spielte. Da gab es Kopfballungeheuer, Abräumer, einen Spieler, den man nur an den Kopf schießen musste und schon war der Ball im Tor. Melle Weis, der bis Anfang der 80-er kickte, konnte nur spielen, wenn der Platz gemäht war, ulkt Runde. "Sonst hätte man ihn nicht gesehen." Für das Urgestein der Sportfreunde, Eugen Gronbach, hat Jürgen Lechner eine besondere Ehrung parat. Er überreicht dem 74-jährigen Betreuer die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft, verbunden mit lebenslangem freien Eintritt. Auch die Sportfreunde bekommen Urkunden vom Deutschen Fußballbund und dem Württembergischen Fußballverband. Überreicht werden sie von Rosalinde Kottmann vom WFV.